Die Kirche(Kapelle) in Beller:

Messzeiten:
Sonntags um 9.00 Uhr
Donnerstags um 18.30 Uhr
eine Woche Messe - eine Woche Vesper/Andacht(im Wechsel)

Für's Navi:
33034 Brakel-Beller / Hembserstr. 6



Pfarrbrief für den Pastoralen Raum Brakeler Land
Einlegeblatt 03/19 Beller
Einlegeblatt 03/19 Hembsen
Einlegeblatt 03/19 Erkeln

Im Jahre 1741 wurde in Beller eine kleine Kapelle unter
der Leitung von Pastor Detmarus Schmidts gebaut.
Sie stand am Schulplatz und war sehr klein.
Links und rechts gab es nur 2 Bänke. Der Hochaltar war der
selbe wie heute!
In dieser Kapelle war eine Tafel mit der Inschrift:

DIESER ALTAR SOLL DAUERND DIR,
GELIEBTER JESUS,
UND DER MUTTER UND
DEM HL. JOSEPH GEWEIHT SEIN
SO WILL ES DEIN SCHUTZBEFOHLENER JOSEPH

Detmarus Schmidts, Pastor im Jahre 1741



Als 1921 die jetzige Kapelle unter der Leitung von Bäcker Runge
gebaut wurde, hat man die Tafel mit der Inschrift
in der Wand des Altarraums unter dem Lavabo
(wo Wein und Wasser bereit gestellt werden) eingelassen.

1997 wurde die Kapelle unter der Leitung von Pastor Rath (Vikar aus Brakel) renoviert.
Am 24. August 1997 beim feierlichen Wiedereinzug wurde auch der neue
Pastor Schink eingeführt.




Die Kirchenfenster stellen folgende Heilige da:

Hl. Elisabeth
dagestellt mit dem Korb Kartoffeln aus der Legende
(vorne links)

Hl.Theresia
Zu ihren Füßen ein kl. Bild der Beller Kirche
(mitte links)

Hl.Mathilde
(hinten links)

Hl.Johannes
Kirchenpatron von Hembsen
(vorne rechts)

Hl.Konrad
(mitte rechts)

Hl.Liborius
dagestellt mit dem Pfau, dem Bischofsstab
und dem Dom zu Paderborn
(hinten rechts)


Weitere Informationen siehe unter:
Pastoraler Raum Brakel


Erholungswerke und Bildungsstätten:
Schloss Gehrden
St. Bonifatius-Elkeringhausen



Zurück zur Startseite

Für externe Links zu fremden Inhalten können wir trotz sorgfältiger
inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen.

©Kopieren, Weitergabe sowie Veröffentlichung – auch auszugsweise –
nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors
18.08.2011