Auf geht's



Bevor auf dem heimischen Acker die
Ernte beginnt, machen wir uns auf den
Weg, um die Landesgartenschau 2017 in
Bad Lippspringe zu besuchen!





Viel Gelegenheit für Frauengespräche, Männergespräche...



Stefans neuer Freund Lippolino ---------- Stefans alte Freundin Sabine ;-)



Es gibt nicht nur Blumen zu sehen, sondern auch modernste Technik:







Auch der Hermann aus dem Teuto ist da!

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-




Weihnachtsmarkt Münster



Nun war es wieder so weit: die Clique brach auf zum Weihnachtsmarkt!
Nach einer Fahrt in total überfüllten Zügen kamen wir etwas zerdrückt, aber
gut gelaunt in Münster an und atmeten die kalte, klare Luft nach dem Mief
im Zug tiiief ein! Bei strahlendem Sonnenschein gings zu den verschiedenen
Weihnachtsmärkten der Stadt...





Hereinspaziert, Hereinspaziert! Wir wollen uns nach der anstrengenden Zugfahrt
erst mal bei einem guten Essen stärken!

Jetzt gehts los...



Einer der Weihnachtsmärkte befindet sich direkt an der Lambertikirche - eine tolle Kulisse!



Aber an der Südseite der großen Kirche
gibt es auch einen schaurigen Teil der
Vergangenheit zu sehen:

Die 3 Käfige der Wiedertäufer



Zwischendurch sind wir dann noch mal in einem gemütlichen Cafe eingekehrt.

"Was suchst Du?"

"Was wohl? Kaffee natürlich!" ;-)



Sabine hatte dann noch eine Begegnung
der besonderen Art:
der weltberühmte Eiermann,
der seit 2011 im Guinessbuch
der Rekorde steht!
Die beiden strahlten um die Wette...

Der Eiermann


.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



Ende Oktober 2016 ein paar Tage Auszeit am Bodensee:

1. Ziel: Lindau-Insel. Der dortige Hafen wird sehr gut bewacht!

Auf der einen Seite vom bayrischen Löwen, auf der anderen Seite vom Leuchturm



Auch einen Abstecher wert:
Friedrichshafen mit Zeppelin- und Dorniermuseum und dem Highlight: die Zeppeline!





Bestuhlung eines der alten
Flugzeuge!!!


Die Pfahlbauten in Unteruhldingen - eine Reise in die Vergangenheit:




Und dann nach einem interessanten Tag am Bodensee, als krönenden Abschluss,
noch ein schöner Sonnenuntergang am Hotel...



.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



Nachdem wir bei Ausflügen mit der Clique schon Papenburg, Hamburg, Sababurg... besichtigt
haben, ging es im Sommer 2016 nach Dössel, um auch diesen schönen Ort bei Warburg kennen zu lernen:

Das dortige Königspaar
hatte uns eingeladen.
Da sagen wir doch nicht nein!


Auf gehts nach Dössel in Kerstins neue Heimat!







Natürlich sind auch "Queen Mum" und Ehegatte Otto da!

Nun sind wir gespannt, wohin es als nächstes mit der Clique geht...

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



Agnes und Klemens wollten immer schon mal nach Hamburg!


Dem Wunsch kommen wir im Februar 2016 gerne nach; auch für den Rest der Clique sicher interessant!

In Hamburg angekommen, sehen wir, dass noch andere Bocholter (Schmeinks) im Hotel sind...


Unser Hotel
"Empire Riverside"
von unten


und dann die Aussicht aus unserem Hotel (12.Etage) über Hamburg:



Nach der Ankunft am Samstag strahlender Sonnenschein; also keine Frage -
große Hafenrundfahrt:


(die Schwimmwesten haben wir zum Glück nicht gebraucht!!!)

Mitten im Bild die Kirche
"Der Michel"
und davor das Verlagshaus
Gruner & Jahr


Das mittlere Gebäude
ist unser Hotel;
direkt am Puls von Hamburg!



Millionen-Grab: Elbphilharmonie!



Wieder festen Boden unter den Füßen!

Nach einem Spaziergang durch die Stadt erreichen wir unser Abendbrot-Lokal:

Gröninger Hamburg



Damit sich die Kellnerin
nicht die Hacken abrennen muss
(eine Seefahrt macht durstig)
nehmen wir direkt ein Fass Bier - Prost!







Der Sonntag startet bei typischem Hamburger Schietwetter mit einem Besuch auf dem Fischmarkt


Dann gehts auf zur Stadtrundfahrt.

Mittags kehren wir wieder in einem urigen Lokal ein:

Schifferbörse Hamburg




Wieder neigen sich einige tolle,
interessante Tage dem Ende zu;
mal schauen, wo es als nächstes hingeht...



.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



Ende November 2015
waren wir mit der Clique
nach Bielefeld zum Santiano-Konzert.
5000 waren dort und wollten sich 1 Woche
nach den Anschlägen von Paris
nicht vom Terror unterkriegen lassen!


.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



Am 2. Advent 2014 haben wir uns wieder mit der Clique auf den Weg gemacht.
Diesmal haben wir aber nicht solche Durchsagen wie:
"Bitte aussteigen, der Zug endet hier!" oder "Der Zug hat 15 Minunten Verspätung!"
oder ähnlich nervige Dinge gehört, sondern sind mit einem Bulli gefahren.

Unser Reiseleiter und Fahrer Helmut
hat uns in Ruhe, entspannt und sicher
zum Weihnachtsmarkt nach Leipzig gebracht.




Samstag gegen Mittag hatten wir unser Ziel erreicht!



Quizfrage: Wer hat sich ins Bild gemogelt? Im Hintergrund des rechten Bilds: die Universität Leipzig!




Dann erreichten wir einen Höhepunkt unseres Aufenthalts:

Den Auerbachkeller! Aber wir waren nicht wie Goethe zum Schreiben des "Faust" gekommen,
sondern um zu essen.


Auch der Bahnhof in Leipzig ist in der Adventszeit eine Sehenswürdigkeit!
Geschäfte und Weihnachtsbuden auf 3 Etagen.

Am Sonntag nach einem erneuten Stadtbummel hatte Helmut noch ein weiteres Extra für uns bereit:
wir haben im bayrischen Bahnhof gespeist.

Dann gings zurück in die Heimat,
wo wir jetzt im beschaulichen Beller
aufs Christkind warten.



.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



Immer wieder gerne unterwegs!


Auf geht's am 05.07.2014
Aber nicht der Weg (mit der Bahn) war das Ziel, sondern Papenburg!


Als erstes machen wir uns
natürlich auf zur
Landesgartenschau.




Was wollen uns dabei diese Figuren sagen?


Immer wieder gibt es zwischen durch nette Plätze für ein Päuschen oder eine Stärkung.







Auch in der Stadt Papenburg selbst gibt es überall hübsche Beete und Anlagen



Das nächste Highlight der Fahrt war dann die Besichtigung der Meyer Werft!!!
Man sieht dort viele "Traumschiffe" als Modell und auch in der Fertigung.





Auch die vielen Fakten und Zahlen, die man bei der Führung erfährt und
der Blick hinter die Kulissen, sind auf jeden Fall einen Besuch wert!!!

Nach einem abschließenden Stadtbummel nehmen wir unseren ganzen Mut zusammen
und machen uns auf den Rückweg....



Vielleicht machen wir ja unseren nächsten Ausflug nicht mit der Bahn,
sondern gleich entspannt mit einem Traumschiff - schauen wir mal...

Wenn es nicht bald aufhört zu regnen, müssen wir jetzt schon auf ein Schiff umsteigen!

Könnte auf der Nethe aber etwas eng werden:

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-


Am 01. Mai 2013 war es endlich mal wieder so weit - wir gehen auf Tour!
Wir machen uns mit der Clique auf den Weg, um zu schauen, ob im Reinhardswald
in der Nähe der Sababurg das Wasser bergauf fließt!
Es wird vor Ort diskutiert, ob das denn wohl auf natürlichem Wege sein kann:


Um die Sache wirklich endgültig
zu klären, legen die Männer eine
Wasserwaage an und siehe da,
die Lösung dieses Phänomens ist ganz einfach...
... aber da schauen Sie am Besten selbst.
Die Gegend ist auf jeden Fall eine Reise wert!


Weiter gehts mit Sack und Pack zur Sababurg. Bevor wir uns auf den langen Weg durch das
Gehege machen, wird sich natürlich erst ein mal gestärkt.


Gleich zu Beginn gibt es dann interessante Dinge für uns Ländler zu sehen:
So sehen Wildschweine
und Frischlinge aus!





Und dann fällt uns spontan das Kinderlied:
"Der Wolf ist tod, der Wolf ist tod, der böse, böse Wolf ist tod..." ein

... oder schläft er wohl nur....?

Nach den vielen aufregenden Eindrücken und langen Wegen,
ist immer wieder ein Thema ganz wichtig:
Pause und Stärkung!




Im Laufe des Jahres
haben wir viele Gutscheine
unserer Silberhochzeit eingelöst.
z.B. eine Radtour mit
Otto und Birgit im September.



Den Abschluss bildete eine Wandertour in Bayern und Tirol.
Dazu hier einige Impressionen:

Am 03.10.2012 starteten wir zu einer Tour auf die Kampenwand.
Nachdem wir ein Stück
mit einer Gondel gefahren waren,
ging es zu Fuß weiter.
Stefan voran, wir hinter her!

"Sie haben Ihr Ziel erreicht!" Auf der Kampenwand


Die herrliche Aussicht
über den Chiemsee
und der leckere Apfelstrudel
...




entschädigten für die anschließende Warterei auf die nächste freie Gondel!


Am Donnerstag, 4.10. ging es dann in der Früh nach Tirol,
um von Ellmau auf den Hartkaiser zu wandern:


Wir machen einen 1. Zwischenstopp.
Meine Güte, was sind die Häuser
im Tal klein!!!


Und weiter gehts...


Endlich, die 1. Etappe ist geschafft - wir stärken uns auf der Rübezahl-Alm.


Nun haben wir wieder Energie für die nächste Steigung:




Entlang des Weges begrüßten uns immer wieder Mitglieder der Familie Rübezahl.



Was eine super Aussicht (dem tollen Wetter sei dank),
von hier aus sehen die Häuser noch viel kleiner aus!

Aber, wir wollen noch höher!!!


Noch eine letzte Rast,
bevor es dann zum Endspurt geht.


Der Wahnsinn..... ist das schön!!!


Vor uns der wilde Kaiser; vielleicht mal ein Ziel für's nächste Mal?

GESCHAFFT !!! Wenn wir das alles vorher gewusst hätten....



Für den Abstieg gönnen wir uns eine Fahrt mit der Zahnradbahn ;-)


Für externe Links zu fremden Inhalten können wir trotz sorgfältiger
inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen.

©Kopieren, Weitergabe sowie Veröffentlichung – auch auszugsweise –
nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors
18.08.2011


Zurück zur Startseite